proccessing... ...please wait

20.09.2013 - Autor: Jochen Dieckmann  - Wie würdest Du entscheiden?



Schneeketten in Deutschland: Für Profis kein Problem oder übertriebener Aktionismus?


Wer nach Österreich oder Norwegen fährt, kommt ohne Schneeketten gar nicht aus. Nicht nur, weil sie Vorschrift sind, sondern weil es oftmals auch gar nicht ohne sie ginge. In Deutschland jedoch

fällt seltener so viel Schnee und der wird auch fast immer sehr schnell geräumt. Der Einsatz von Schneeketten wird hierzulande sehr unterschiedlich gehandhabt.  Wie würdest Du entscheiden und warum?

Position 1: Zeit ist Geld und wenn es schneit, nehme ich die Ketten und weiter geht’s. Jeder Profi sollte die in recht kurzer Zeit aufziehen können, sonst hat er auf dem „Bock“ nichts zu suchen.

Position 2: Der beste Tipp bei zu viel Schnee:  Vorhang zu ziehen, Pause machen, kommt ja ohnehin sehr selten vor hierzulande. Wenn man die Vorhänge wieder öffnet, ist der Schnee geschmolzen oder geräumt.  Und vorher ist es sowieso zu gefährlich oder man kommt nicht durch, weil andere alles blockieren, außerdem ist es eine nervige Arbeit bei beknackten Wetterverhältnissen.

Portatio verlost den Band "Leben zwischen Lenkrad und Ladefläche" (Band 3)  unter all denen, die sich mit einer Antwort bzw. Kommentar (unter diesen Artikel!) bis zum 27.09.2013 beteiligen.




Jochen Dieckmann 

Der gelernte Journalist hat viele Jahre als internationaler Fernfahrer gearbeitet und über seine Erfahrungen das Buch „Geschlafen wird am Monatsende“ geschrieben. Heute setzt sich Jochen als Teil der Transportbotschafter für ein besseres Image des Straßengüterverkehrs ein und bloggt für portatio.

Suche starten
Blogarchiv



Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr