proccessing... ...please wait

13.03.2014 - Autor: Ben Mikka Buchner  - Technik



Gastbeitrag: Topografieabhängige Temporegelanlage




Die Active Cruise Control, oder topografieabhängige Temporegelanlage soll den Fahrer darin unterstützen mit möglichst wenig Aufwand viel Treibstoff einzusparen. Gerade in hügeligem Terrain kann dieses System beachtliche Einsparungen erzielen.

Der neumodische Tempomat arbeitet mit sogenannten Über- und Unterschwingern, die vom Fahrer eingestellt werden können. Im Klartext heißt das, dass die Fuhre vor einer Steigung Schwung holt. Das hilft dabei, den Turbodruck zu erhöhen und unnötige Schaltvorgänge am Berg zu vermeiden. Ist der Tempomat beispielsweise auf 85 km/h eingestellt kann dieser mit einem maximalen Überschwinger von 4 km/h auf 89 km/h beschleunigen.

Hat das Fahrzeug fast die Kuppe des Berges erreicht, reduziert es seine Geschwindigkeit selbstständig, beispielsweise mit einem Unterschwinger auf 78 km/h. Rollt es nun den Berg wieder herunter kann die Geschwindigkeit komplett kostenlos durch das Gefälle wieder aufgebaut werden.



Ältere Tempomaten hätten hier noch so lange mit Motorkraft beschleunigt, bis die eingestellten 85 km/h wieder erreicht worden wären. Dadurch, dass das Fahrzeug bergab nicht mit Motorkraft beschleunigt wird außerdem die Benutzung der Bremse reduziert.

Das System kann so, abhängig vom Hersteller und der Beladung, bis zu 7% Ersparnis in bergigem Gelände liefern.

Zusammenfassung:
- Der LKW holt vor einem Berg Schwung
- Wird die Kuppe erreicht, lässt der Tempomat das Fahrzeug rollen

Vorteile:
- Treibstoffersparnis bis zu 7%
- Geringere Bremsabnutzung
- Arbeitsentlastung des Fahrers

Nachteile:
- Durch die Unterschwinger kann sich die Durchschnittsgeschwindigkeit auf Bergstrecken leicht verringern
- In flachem Gelände entsteht keine Ersparnis
- Hohe Anschaffungskosten

Wie ist eure Meinung? 




Ben Mikka Buchner 

Der Schüler ist seit seinem dritten Lebensjahr als Beifahrer auf den Fahrzeugen der familieneigenen Spedition unterwegs. Entsprechend früh fand er sein Interesse an der Bedienung der Sattelzüge. Besonders interessiert den Technik-Fan die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.

Suche starten
Blogarchiv